Die “Abschaffung” der Provinzen und der Entscheid des Verfassungsgerichtshofs

In einem kürzlich veröffentlichten Urteil des Verfassungsgerichtshofes wird eine Norm des Gesetzesdekretes “salva-Italia” in jenem teil als unzulässig erklärt, mit der ein Zusammenschluss von Provinzen veranlasst wurde: “Der Gerichtshof hat sich nicht abschlägig dazu geäußert, dass Provinzen zusammengelegt oder abgeschafft werde können. Hingegen unterstreicht er damit, dass das Instrument der Gesetzesdekrete, das sehr oft von den Regierungen verwendet wird, nicht für diesen Zweck verwendet werden darf. Das ist ein Signal, das in die richtige Richtung geht und den Reformprozess beschleunigt.”

 

Wie wird im Parlament gearbeitet? Francesco Palermo antwortet

Francesco Palermo erklärt anhand von Beispielen die tägliche Arbeit im Parlament und weshalb die Einflussmöglichkeiten eines einzelnen Parlamentariers sehr eingeschränkt sind. In diesem Sinne bringt er Vorschläge ein, um die gesetzgeberische Tätigkeit effizienter zu gestalten.

Erosione delle competenze e dialettica elettorale

foto 2011(pubblicato il 4 maggio 2013 sul quotidiano Alto Adige col titolo “Erosione delle competenze e le elezioni”)

Mentre a livello nazionale sembra che il processo di riforma istituzionale, atteso da vent’anni, stia finalmente iniziando, l’altrettanto necessario aggiornamento dell’autonomia dell’Alto Adige, del Trentino e del Trentino-Alto Adige ristagna.
Nel frattempo il mondo corre veloce, e la giurisprudenza costituzionale continua a non mostrare sensibilità alle ragioni della specialità. Con una recente sentenza che ha fatto molto rumore, la Corte costituzionale ha accolto, sia pure solo in parte, il ricorso presentato dal precedente governo contro la legge finanziaria 2012 della Provincia autonoma di Bolzano.

Continue reading