via salto.bz: Francesco Palermo zum Rücktritt der PdL-Minister

Schermata 2013-09-30 alle 07.06.37

„Das eigentliche Problem in diesem Land ist, dass man nicht wirklich arbeiten und planen kann, die Regierungskrise die jetzt durch den Rücktritt der fünf PdL-Minister ausgelöst wurde, ist nur ein weiteres Symptom für die tiefe strukturelle Krise die in Italien herrscht“

–> Zum Beitrag auf salto.bz

Wahl des Staatspräsidenten, die Möglichkeit vorgezogener Wahlen und die Arbeit der “Weisen”

Francesco Palermo befindet sich in Rom für die Wahl des neuen Staatspräsidenten. In diesem Kontext kommentiert er auch die Arbeit der “Weisen” und die Möglichkeit baldiger Neuwahlen. “Ein Parlament ohne klare Mehrheiten ist ein stärkeres und freieres Parlament. Wenn man diese Gelegenheit nicht wahr nimmt, um die Reformen zu machen, wird man den aktuellen Stillstand nicht hinter sich lassen, wobei Neuwahlen keine Lösung darstellen.”